art KARLSRUHE 2017: Entdecken. Lieben. Sammeln.

18.10.2016


Beirat juriert 210 Galerien aus 12 Ländern

art KARLSRUHE 2017: Entdecken. Lieben. Sammeln. - Beirat juriert 210 Galerien aus 12 Ländern

Karlsruhe, 18. Oktober 2016. Zahlreiche One-Artist-Shows, großzügige Skulpturenplätze sowie exklusive Sonderausstellungen – mit ihren Markenzeichen hat die art KARLSRUHE – Internationale Messe für Klassische Moderne und Gegenwartskunst Erfolgsgeschichte geschrieben. Unter dem Slogan "Entdecken. Lieben. Sammeln." präsentieren sich, vom 16. bis 19. Februar 2017, 210 Galerien aus 12 Ländern in den Karlsruher Messehallen. Darüber hinaus schaffen insgesamt 19 Skulpturenplätze raumgebende Situationen und laden zum Verweilen ein.

Die limitierte Anzahl an Messekojen wurde von dem Beirat der art KARLSRUHE an national sowie international renommierte Galerien vergeben. Darunter sind zahlreiche bekannte Aussteller der art KARLSRUHE wie DIE GALERIE GmbH (Frankfurt am Main), Gilden's Arts (London), Victor Lope Arte Contemporaneo (Barcelona), aber auch einige Neuzugänge wie beispielsweise Bernheimer Contemporary (Berlin), Tobias Naehring (Leipzig), island6 (Shanghai/China) oder die Galerie Springer (Berlin) – Die Messe offeriert von Klassischer Moderne bis zur Gegenwartskunst ein weites Spektrum hochqualitativer Werke.

Halle 1 – Fotografie + Original-Editionen

Jahr für Jahr steigert die art KARLSRUHE die Qualität im Bereich der Auflagenkunst. Indiz ist ein Anbieter wie der Münchner Stephen Hoffman, der auch 2017 wieder Prints von Meistern der Fotografie präsentiert. Oder auch Remy Bucciali aus Colmar: Der Fokus liegt auf ausdrucksstarken Gegenwartskünstlern, die eingeladen werden, um direkt für den Verleger zu produzieren. Ein neuer Teilnehmer in Halle 1 ist, neben der Galerie Springer (Berlin), EDITION STAECK aus Heidelberg.

Halle 2 – Moderne Klassik + Gegenwartskunst

In Halle 2 schaut man bis in die Gegenwart. Traditionelle Mitstreiter, wie Heinz Holtmann aus Köln, bringen ihr spannendes und hochwertiges Portfolio mit. Ob Reinhold Maas (Reutlingen), Barbara von Stechow (Frankfurt), Linde Hollinger (Ladenburg) oder junge, aufstrebende Akteure, etwa Floss & Schultz (Köln) – hier ist nicht nur der Raum für die stete Auseinandersetzung mit dem Ungegenständlichen. Ein Neuzugang aus Düsseldorf 2017: Michael Cosar (Cosar HMT), der unter anderem die spannenden Arbeiten von Michael Klimas zeigt. Außerdem 2017 erstmals dabei: die Galerie Kronsbein aus München.

Halle 3 – Klassische Moderne + Gegenwart

Die Galerien Maulberger (München/Sylt), Utermann (Dortmund), Thole Rotermund (Hamburg), Ludorff (Düsseldorf) oder Henze & Ketterer (Wichtrach/Bern) stehen neben vielen anderen Anbietern für Exzellenz und Expertise in einem der spannendsten Marktsegmente: der Klassischen Moderne. Auf der art KARLSRUHE 2017 findet diese Kunst, die mit Namen wie Erich Heckel, Ernst Ludwig Kirchner, Max Liebermann oder George Grosz verbunden ist, eine adäquate Ausstellungsplattform. Auch 2017 wieder auf der art vertreten: Galerie Clairefontaine aus Luxembourg.

dm-arena/ Halle 4 - ContemporaryArt 21

Die dm-arena/Halle 4 ist der Ort, an dem jüngste Positionen präsentiert werden. Den zweiten Auftritt plant die Galerie Smudajescheck (Ulm/München), die zur 13. art KARLSRUHE mit spannenden Arbeiten von Julius Dörner oder Neringa Vasiliauskaite reüssierte und auch im Jahr 2017 mit ihnen aufwartet. Materialsensibel gibt sich die niederländische Galerie Franzis Engels aus Amsterdam. Da ist beispielsweise ein enorm fragiler Werkkomplex von Kees de Vries: Blüten aus Salz erzeugen ungewöhnliche Lichtspiele.

(Eine vollständige Liste der ausstellenden Galerien finden Sie zum Download auf unserer Website im Bereich Presse Service)


Downloads

Kontakt

Sinah Bäcker

Sinah Bäcker

Projektleiterin Presse B2C
T +49 721 3720-2305
F +49 721 3720-99-2305
E sinah.baecker@messe-karlsruhe.de

 

Veranstaltungskalender

Finden Sie gleich hier Ihre nächste Veranstaltung der Messe Karlsruhe!

November 2018
MoDiMiDoFrSaSo
5
1213141516
1920
28

Social Web

Besuchen Sie die Messe Karlsruhe auf Twitter, facebook oder bei Youtube.

Messe Karlsruhe bei Twitter
Messe Karlsruhe bei facebook
Messe Karlsruhe bei YouTube