EST 2015 im Karlsruher Kongresszentrum – über 150 Vorträge rund um das Thema Energie

13.05.2015


Daimler-Vorstandschef Zetsche spricht im Weinbrenner-Saal über die Zukunft des Automobils

EST 2015 im Karlsruher Kongresszentrum – über 150 Vorträge rund um das Thema Energie: Daimler-Vorstandschef Zetsche spricht im Weinbrenner-Saal über die Zukunft des Automobils

Das Karlsruher Kongresszentrum wird zur Plattform für international renommierte Wissenschaftler und Unternehmer aus dem Energiebereich. Beim EST 2015, dem großen Energiekongress für Wissenschaft und Technologie (20. bis 22. Mai 2015) tauschen sich Experten aus aller Welt drei Tage lang über die Themen Erneuerbare Energien, Energie-Effizienz und Systeme, Speicher & Netze aus.

Für einen öffentlichen Vortrag über die Zukunft des Automobils konnte die Karlsruher Messe- und Kongressgesellschaft (KMK) gemeinsam mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) den Vorsitzenden des Vorstands der Daimler AG, Dr. Dieter Zetsche, gewinnen (18.45 bis 19.45 Uhr, 21. Mai).

In seinem Vortrag geht Zetsche auf die Trends der Automobilindustrie ein: Vor welchen Herausforderungen steht die Elektromobilität? Ist „fahrerloses Fahren“ technisch machbar und gesetzlich erlaubt? Und welche politischen Rahmenbedingungen braucht es, damit die Herkunftsregion des Automobils auch seine Zukunftsregion bleibt?

„Mit Dieter Zetsche konnten wir einen profilierten Insider für das Programm der EST gewinnen“, sagt der Präsident des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und Gesamtvorsitzende der Konferenz „Energy, Science and Technology Conference & Exhibition EST 2015“, Professor Holger Hanselka. „Ich freue mich, auf spannende Ein- und Ausblicke in die Mobilität von morgen.“

Insgesamt über 150 Vorträge stehen auf dem Programm – darunter auch drei Plenarvorträge

  • Dr. Jean-François Minster (Senior Vice-President bei TOTAL, Paris, Frankreich):
    „Technological drivers of the energy mix transformation“ (11 bis 11.30 Uhr, 20. Mai).
  • Bernard Salha (Direktor für Forschung und Entwicklung, EDF, Paris, Frankreich):
    “EDF R&D contribution to the energy transition: focus on key innovative enabling technologies” (11.30 bis 12 Uhr, 20. Mai).
  • Prof. Dr. rer. nat. Thomas Bruckner (Professur für Energiemanagement und Nachhaltigkeit – Universität Leipzig):
    „Decarbonizing the global energy system: insights from the new IPCC Report“. (8.30 bis 9 Uhr, 21. Mai)

„Das Programm der Konferenz soll den Austausch über Disziplingrenzen hinweg fördern und somit langfristig zum Gelingen der Energiewende beitragen“, erklärt Prof. Hans-Jörg Bauer vom KIT, Vorsitzender des wissenschaftlichen Programm-Komitees der EST 2015. „Gerade unter den Randbedingungen, die der Klimawandel und die Notwendigkeit zum schonenden Umgang mit den natürlichen Ressourcen setzen, sind Energiewende bzw. „Future Energy Systems“ ein international vieldiskutiertes Thema geworden. Deshalb freue ich mich besonders über die zahlreichen nationalen und internationalen Teilnehmer, die zu einer breiten Diskussion über ein nachhaltiges, zuverlässiges und bezahlbares Energiesystem der Zukunft beitragen werden.“

Neben den Plenarvorträgen halten geladene Referenten Vorträge in den einzelnen Sessions.
Im folgenden eine Übersicht der Sessions und eine Auswahl der Referenten:

1. Erneuerbare Energien

Der EST 2015 Kongress beschäftigt sich mit der aktuellsten Forschung in Bezug auf Umwandlung von Erneuerbaren Energieträgern in direkt nutzbare Energie oder andere Energieträger (Gas, Kraftstoffe). Es werden innovative Materialien und Konzepte für Energiesysteme sowie zukunftsweisende Projekte präsentiert. Wissenschaftler aus verschiedenen Disziplinen, Ingenieure, und weitere wichtige Akteure werden diskutieren, wie und in welchem Umfang Erneuerbare Energien die Funktion von fossilen Ressourcen übernehmen können. Unter anderem sprechen:

  • Prof. Dr. Wim C. Sinke
    Manager Program Development, ECN Solar Energy, Petten, Niederlande
  • Dr. Berien Elbersen
    Alterra Wageningen UR, Earth observation and environmental informatics, Wageningen, Niederlande
  • Prof. Cheng-Liang Chen
    Director of Petrochemical Research Center, National Taiwan University, Taiwan

2. Energie-Effizienz

Der zukünftige Erfolg nachhaltiger Energiesysteme hängt davon ab, wie die Energie umgewandelt, verteilt und verbraucht wird. Wie sehr auch der künftige Anteil von Erneuerbaren Energien zur Energieproduktion eines Staates beitragen wird, die Nutzung konventioneller Brennstoffe wird zunächst bleiben. Diese muss so effizient wie möglich umgesetzt werden, um das Maximum aus dem verfügbaren Potential heraus zu holen. Unter anderem sprechen:

  • Prof. Dr. rer. nat. Hans-Martin Henning
    Deputy Director, Fraunhofer Institute for Solar Energy Systems (ISE), Freiburg
  • PhD Gilles Dennler
    Head of Energy and Environment Department IMRA Europe, Sophia Antipolis, Frankreich
  • Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dr.h.c. Albert Albers
    Head of Institute - Institute of Product Engineering at Karlsruhe Institute of Technology, Karlsruhe

3. Systeme, Speicher & Netze

Die schnelle Ausbreitung zentraler und dezentraler Energieerzeugung durch erneuerbare Energieträger mit individueller Verfügbarkeit und Kontrollierbarkeit schafft eine neue, anspruchsvolle Nachfrage nach Energiespeichern und -verteilung. Durch Fluktuation und mögliches Überangebot von elektrischer Energie, welche durch erneuerbare Energiequellen (wie Sonne oder Wind) erzeugt wird, wird dem Speichervermögen in einem nachhaltigen Energiesystem eine wichtige Rolle zuteil. Unter anderem sprechen:

  • Prof. Dr. ir. Johan Driesen
    KU Leuven, Department Electrical Engineering, Research group Electrical Energy ESAT-Electa, Heverlee, Belgien
  • Prof. Thierry Brousse
    Institut des Matériaux Jean Rouxel-IMN, University of Nantes, Frankreich
  • Prof. Efstratios Pistikopoulos
    Chair Professor, Artie McFerrin Department of Chemical Engineering, Texas, USA


EST 2015 – Energy, Science and Technology

Der große Energiekongress für Wissenschaft und Forschung mit begleitender Ausstellung

  • 20. – 22. Mai 2015
  • Kongresszentrum Karlsruhe

Die Karlsruher Messe- und Kongress GmbH organisiert in Zusammenarbeit mit sechs weiteren starken Partnern: DECHEMA -Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie, DGM -Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V., E-MRS -European Materials Research Society, EPS – European Physical Society, EuCheMS -European Association for Chemical and Molecular Sciences, KIT -Karlsruher Institut für Technologie.

Weitere Informationen


Kontakt

Beate Maisch

Beate Maisch

Pressereferentin
T +49 721 3720-2307
F +49 721 3720-99-2307
E beate.maisch@messe-karlsruhe.de

 

Veranstaltungskalender

Finden Sie gleich hier Ihre nächste Veranstaltung der Messe Karlsruhe!

November 2018
MoDiMiDoFrSaSo
5
1213141516
1920
28

Social Web

Besuchen Sie die Messe Karlsruhe auf Twitter, facebook oder bei Youtube.

Messe Karlsruhe bei Twitter
Messe Karlsruhe bei facebook
Messe Karlsruhe bei YouTube