EUNIQUE 2014: Über 300 internationale Gestalter präsentieren ihre Kreationen

25.03.2014


EUNIQUE 2014: Über 300 internationale Gestalter präsentieren ihre Kreationen

Die EUNIQUE – Internationale Messe für Angewandte Kunst und Design findet vom 16. bis 18. Mai 2014 zum sechsten Mal statt. Auf der wichtigsten kontinentaleuropäischen Messe für Unikate und Design-Kleinstserien finden sich gestalterisch einmalige, unverwechselbare Produkte. Profil bildend ist vor allem die außergewöhnliche Qualität der auf der EUNIQUE präsentierten Produkte, darunter Interior Design, Glas, Fashion, Leuchten, Gefäßkunst, Wohnaccessoires oder auch Schmuck. Viele der Aussteller zeigen ihre aktuellen Kollektionen erstmals auf der EUNIQUE dem Publikum. Als internationale Trend- und Verkaufsplattform vereint die EUNIQUE Stil, Lebenskunst und Individualität in einem außergewöhnlichen Ambiente.

Über 300 jurierte, renommierte Gestalterinnen und Gestalter aus 19 Ländern, erfolgreiche Ateliers, junge Labels und vielversprechende Talente, internationale Galerien sowie Landesverbände werden bei der EUNIQUE 2014 ihre neusten Kreationen, spektakuläre Materialexperimente und gestalterische Innovationen präsentieren. 533 Nominierungen und Preise sprechen für sich: 132 der ausstellenden Künstlerinnen und Künstler sind Preisträger hochkarätiger Designpreise wie zum Beispiel der „Designpreis der Bundesrepublik Deutschland“, der Hessische Staatspreis, der „International Biennal of Enamel Art Limoges Grand Prix“, der „International Exhibition of enamel Art in Japan Award,“ der „Prix du meilleur artisant Bruxellois“ oder der „cappelli del mondo price“.

„Die EUNIQUE ist nicht nur ein Magnet für Design begeisterte Privat-Besucher, sondern vor allem auch ein wichtiger Handelsplatz für Fachbesucher. Aufgrund der hohen Nachfrage im vergangenen Jahr nach Interior Design und hier speziell nach Möbeln haben wir insbesondere dieses Segment ausgebaut und freuen uns, dass 19 Möbeldesigner auf zwei großen Sonderflächen ihre Arbeiten vorstellen werden“, erläutert Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Karlsruher Messe- und Kongress GmbH. Grundlage des neuen Konzepts ist der – im Vergleich zu anderen Gewerken – größere Platzbedarf der Möbel-Aussteller auf der EUNIQUE. Die Möbel und Stehleuchten sind auf dieser Präsentationsfläche mit allen Sinnen zu erleben.

Die EUNIQUE setzt auch in diesem Jahr wieder auf überragende Gestaltungsideen, die sich zum einen außergewöhnlicher Materialien bzw. Materialkombinationen bedienen, aber auch durch technische Finessen oder exzellente Verarbeitung überzeugen.

Die Interaktion von Träger und Schmuck steht im Mittelpunkt der Arbeit von Annette Lechler (www.lechler.biz). Besonders wichtig ist der Karlsruher Schmuckgestalterin das Zusammenspiel von Körper und den eingesetzten Materialien, die sich Kleidungsstücken ähnlich an den Körper anschmiegen. Durch das sichtbar gewordene gestische Spiel kann der Betrachter entdecken, das hier viel passiert. Es ist eben dieses Spiel von Zeigen und Verbergen, von Ordnung und Umordnung, bei dem nicht alles zur gleichen Zeit an jedem Ort auf dieselbe Weise gegenwärtig ist. So entstehen unterschiedliche Strukturen, die zwar oft auf den gleichen Grundelementen basieren, durch die unterschiedliche Art der Verbindung, Dinge zum Leben erwecken und den besonderen Charakter der einzelnen Stücke prägen. Dabei ist Lechler besonders die Lust am Tragen von Schmuck wichtig.

Ein ungebrochener Trend in der Designszene, aus benutzten Gegenständen neue Objekte zu erschaffen, wird auch bei den Arbeiten verschiedener EUNIQUE-Künstler deutlich. Re-used Design, aus Altem Neues zu schaffen, ist dem Konzept der Nachhaltigkeit geschuldet, verantwortungsvoll mit den Ressourcen auf der Welt umzugehen und für Gebrauchtes neue Verwendungsmöglichkeiten zu finden. Eine Herausforderung an den Betrachter und vor allem an den Alltags-User sowie Fans des „make it new-Designs“ sind hier zum Beispiel die Barrique-Möbel von Magnus Mewes (www.magnusmewes.de). Der Produktdesigner von der pfälzischen Weinstraße fertigt Unikat-Möbel aus Eichen-Barrique-Fässern, die vorwiegend von lokalen Weingütern stammen und in ihrer ursprünglichen Verwendung zu 100 Prozent mit Rotwein gefüllt waren. Ohne neuen Materialaufwand, nur durch Bearbeitung, finden sich seine „Fass-Möbel“ wie beispielsweise der Barrique Stuhl "Barrique Limited" in einem ökologischen Kreislauf wieder. „Die Eichenbäume, die für die Fassherstellung verwendet werden, zählen zu den besten Hölzern, sie sind über 200 Jahre alt“, garantiert der Gestalter Magnus Mewes seinen Kunden. Die tiefen Rotweinspuren im Holz scheinen Geschichten zu erzählen. Auf der EUNIQUE 2014 wird Mewes mit seiner kompletten Barrique-Kollektion vertreten sein.

Für Kleidungsstücke mit eigenem und auch eigenwilligem Charakter steht auf der EUNIQUE beispielgebend die Thierfelder-Manufaktur (www.thierfelder-manufaktur.de) mit ihrer brandneuen Fashion-Kollektionen für Sie und Ihn. Dabei spielt die Chemnitzer Designerin Doreen Thierfelder gerne mit den angeblich maskulinen oder femininen Attributen, überrascht mit faszinierenden Farb- und Materialkombinationen, spielt mit typischen Begriffen wie Weiblichkeit, Eleganz, Sinnlichkeit für die Frau oder Stärke, Strenge und Kraft für den Mann. Diese werden neu geordnet, Blusen werden zu klassischen Businesshemden oder bekommen durch uniforme Elemente die typisch männliche Strenge. Männerhemden werden mit zarten Details wie Paspeln und Faltungen versehen. Kombiniert mit eindeutiger Formsprache und stilsicheren Farben bleibt dabei aber Mann immer Mann und Frau immer Frau. Auch die Verarbeitung ist Extraklasse. Ob Kollektionen wie „Voyage de couleur“, „Patch Box“ oder der neue Thierfelder-Classic-Style „Paternoster“, in der Manufaktur wird alles selbst hergestellt: Skizzen entworfen, Schnitte entwickelt, Prototypen ausgetüftelt und auch die gesamte Kollektionen vor Ort selbst hergestellt.

Zwei außergewöhnliche Sonderschauen bereichern die EUNIQUE

Tradition hat bei der EUNIQUE die Sonderpräsentation eines europäischen Partnerlandes. Nach Belgien, Finnland und den Niederlanden steht 2014 das Gastland Dänemark im Fokus. Der auf der dänischen Insel Bornholm ansässige Verband ACAB – Arts & Crafts Association Bornholm wird in diesem Jahr Dänemark als Gastland mit der Sonderschau „Havet“ („das Meer“) auf der EUNIQUE vertreten. Der weit über Dänemark hinaus als qualitätsvoll und anspruchsvoll bekannte Verband für Gestalter der Gewerke Keramik, Glas, Textil, Metall und Holz wird international bekannte Arbeiten zeigen. Werke der Keramiker Pete Hunner, Kumiko Kimbara Asti und Objekte von Charlotte Thorup werden zu sehen sein.

Eine weitere Sonderausstellung auf der EUNIQUE 2014 widmet sich dem Material Papier. Unter dem Titel JUST PAPER zeigen 22 ausgewählte Künstlerinnen und Künstler – darunter acht Aussteller der EUNIQUE – die gestalterischen Möglichkeiten mit Papier ausschließlich im Bereich der Angewandten Kunst. Es wird bewusst weitgehend darauf verzichtet, die klassischen und bereits bekannten Anwendungsbereiche der Papierverarbeitung, wie Drucktechniken, grafische Produkte und die klassischen Buchbinderarbeiten vorzustellen. Vielmehr sollen die ausgewählten Beispiele der Sonderschau JUST PAPER den Umgang mit dem Material Papier im Alltag dokumentieren.

Objekte der Angewandten Kunst und aus der jungen Design-Szene beweisen, dass auch die scheinbar so empfindlichen Materialien Papier und Pappe dem täglichen Umgang standhalten, gebrauchsfähig und benutzerfreundlich sind. So zeigt JUST PAPER Teppiche, Lampen und Tische, die für den Gebrauch bestimmt sind und keineswegs nur objekthaften Charakter haben. Auch der Bereich Mode ist mit einem Strickkleid und einem Kimono, mit Hutobjekten, Schmuck und Taschen vertreten.

Exemplarisch für das Ausstellungsspektrum stehen die Arbeiten der Japanerin Mari Watanabe. Sie verwendet Kozo-Papier, hergestellt aus der Rinde des Maulbeerbaumes, bekannt vor allem durch den Modedesigner Issey Miyake, der bereits 1982 seine ersten Modeschöpfungen daraus entwarf. Mari Watanabe präsentiert auf der EUNIQUE-Sonderschau aus diesem Papier unter anderem kunstvoll gestaltete Kissen und Lampenschirme.

Kuratorin der Sonderschau JUST PAPER ist Andrea Basse, Produktdesignerin und Ausstellungsmacherin, in Kooperation mit dem BK - Bundesverband Kunsthandwerk Deutschland.

Weitere Informationen zur EUNIQUE – Internationale Messe für Angewandte Kunst und Design unter www.eunique.eu.

EUNIQUE 2014
Internationale Messe für Angewandte Kunst & Design
16. bis 18. Mai 2014, Messe Karlsruhe

Die EUNIQUE ist die führende Plattform für Unikate und Kleinstserien Angewandter Kunst im europäischen Raum und findet zum sechsten Mal in der Messe Karlsruhe statt. Partnerland: Dänemark.

Weitere Informationen:
www.eunique.eu


Kontakt

Dr. Oliver Langewitz

Dr. Oliver Langewitz

Pressereferent
T +49 721 3720-2305
F +49 721 3720-99-2305
E oliver.langewitz@kmkg.de

 

Veranstaltungskalender

Finden Sie gleich hier Ihre nächste Veranstaltung der Messe Karlsruhe!

November 2018
MoDiMiDoFrSaSo
5
1213141516
1920
28

Social Web

Besuchen Sie die Messe Karlsruhe auf Twitter, facebook oder bei Youtube.

Messe Karlsruhe bei Twitter
Messe Karlsruhe bei facebook
Messe Karlsruhe bei YouTube